Der CSL Immobilienmarktbericht vermittelt Zahlen, Fakten und Einschätzungen zum Investment-, Wohn- und Büromarkt in der Schweiz und im Speziellen im Wirtschaftsraum Zürich. Der CSL Immobilienmarktbericht basiert auf einer breiten Basis von Angebotsmieten und –preisen, Daten statistischer Ämter sowie Einschätzungen erfahrener Marktteilnehmer, Wirtschaftsförderer und Fachexperten. Zusätzlich fliessen Erkenntnisse aus Experteninterviews mit massgebenden Akteuren der Branche ein.

Und nicht zuletzt reflektiert er auch die Erfahrungen, die unsere Mitarbeiter in der alltäglichen Praxis machen.

BÜROMARKT WIRTSCHAFTSRAUM BERN

ANGEBOT AN BÜROFLÄCHEN WIRTSCHAFTSRAUM BERN

Angebot Vergleich Vorjahr
Wirtschaftsraum 92 149 m² 2%
Stadt Bern 77 426 m² 11%

MIETEN NACH MARKTGEBIETEN

Mietpreisband
CHF/m² p.a.
Median
CHF/m² p.a.
Topmiete
CHF/m² p.a.
Stadt Bern 155 – 420 245 740
Innere Stadt 195 – 490 300 740
Breitenrain-Wankdorf 180 – 300 215 355
Bümpliz-Oberbottingen 125 – 205 160 235
Kirchenfeld-Schosshalde 180 – 380 240 435
Länggasse-Felsenau 165 – 535 280 575
Mattenhof-Weissenbühl 215 – 320 260 470
Belp, Münsingen, Konolfingen 120 – 180 140 195
Ittingen, Zollikofen 140 – 270 160 310
Köniz 130 – 235 185 260
Wirtschaftsraum 150 – 380 230 740
Im gesamten Wirtschaftsraum zeigt sich eine Stabilisierung des Büromarkts, das Angebot hat sich kaum verändert. Dies täuscht darüber hinweg, dass die Nachfrage sich insgesamt etwas abgekühlt hat. Die grossen Nutzer wie der Bund und staatsnahe Betriebe haben ihre Standortverlagerungen und Neubauten grösstenteils vollzogen. Positiv entwickelte sich jedoch die Nachfrage nach kleineren, zentral gelegenen Flächen, was sich auch im gesunkenen Angebot in diesem Teilmarkt und einer positiven Mietzinsentwicklung spiegelt. In den übrigen Marktgebieten sank das Mietzinsniveau tendenziell. Da sich nur wenige Büroprojekte für den freien Markt in der Entwicklungspipeline befinden und Umnutzungen bestehender Objekte umgesetzt werden, kann für 2019 von einer weiteren Stabilisierung des Markts ausgegangen werden.