Der CSL Immobilienmarktbericht vermittelt Zahlen, Fakten und Einschätzungen zum Investment-, Wohn- und Büromarkt in der Schweiz und im Speziellen im Wirtschaftsraum Zürich. Der CSL Immobilienmarktbericht basiert auf einer breiten Basis von Angebotsmieten und –preisen, Daten statistischer Ämter sowie Einschätzungen erfahrener Marktteilnehmer, Wirtschaftsförderer und Fachexperten. Zusätzlich fliessen Erkenntnisse aus Experteninterviews mit massgebenden Akteuren der Branche ein.

Und nicht zuletzt reflektiert er auch die Erfahrungen, die unsere Mitarbeiter in der alltäglichen Praxis machen.

INVESTMENTMARKT

Die Investorenumfrage der CSL Immobilien AG zeigte auch 2018 einen liquiden Investmentmarkt. Bis Mitte des Jahres liessen politische und wirtschaftliche Unsicherheiten die Investoren zurückhaltend agieren; danach konnte bis Ende Jahr ein Steigerungslauf beobachtet werden. Die meisten Investoren verzeichneten ein höheres Transaktionsvolumen als im Vorjahr. Neben vielen Akquisitionen wurden auch zahlreiche Verkäufe getätigt. Dadurch konnten die Investoren Gewinne abschöpfen und ihre Portfolios weiter bereinigen. Das Wachstum der institutionellen Portfolios ist mit durchschnittlich 6 % nach wie vor eindrücklich. Die Marktrisiken führten jedoch dazu, dass die Aufwertung weniger stark als im Vorjahr ausfiel und auch tendenziell weniger Entwicklungsprojekte eingekauft wurden. Rund die Hälfte der Investoren investierte 2018 nochmals vermehrt in den Bestand.
"Eigentümer von kommerziellen Anlageobjekten wollen einen langfristig gesicherten Cashflow, Mieter dagegen ein Höchstmass an Flexibilität – nicht nur beim Mietvertragsabschluss. Es braucht eine neue Grundhaltung
in unseren Köpfen: Flexibilität ist die Sicherheit von morgen."
Annica Anna Pohl
Leiterin Anlageimmobilien, Mietervertretung & Gewerbeimmobilien, Erweiterte Geschäftsleitung
"Unsere Investorenumfrage zeigt einen liquiden Markt. Viele Investoren versuchen noch Gewinne abzuschöpfen, bevor die Renditen endgültig stagnieren oder den Talboden bereits durchschritten haben."
Patricia Reichelt
Leiterin Research & Marktanalyse